+49 731 146157
·
Montag - Freitag 08:00 - 17:00 Uhr
24 Stunden Erreichbarkeit per E-Mail
Folgen Sie uns auf

Insemination - Bei leichten Störungen der Fruchtbarkeit.

Behandlungsmethode

Insemination

Die Insemination ist eine Form der assistierten Reproduktion, die insbesondere für Paare geeignet ist, bei denen leichte Störungen der Fruchtbarkeit vorliegen. Bei diesem Verfahren werden aufbereitete Spermien direkt in die Gebärmutter der Frau eingebracht. Diese Methode ist besonders hilfreich, wenn Probleme wie eine niedrige Spermienqualität, eingeschränkte Beweglichkeit der Spermien oder leichte Störungen im Spermientransport vorliegen. Zudem wird sie oft bei unerklärbarer Unfruchtbarkeit oder leichten Endometriosefällen in Betracht gezogen. Insemination kann auch für Single-Frauen oder lesbische Paare mittels Samenspende eine Option sein. Die Behandlung beginnt in der Regel mit einer hormonellen Stimulation, um die Eierstockfunktion zu unterstützen und die Chancen auf eine erfolgreiche Befruchtung zu erhöhen. Die Spermien des Partners oder eines Spenders werden im Labor speziell aufbereitet, um die fruchtbarsten und beweglichsten Spermien zu isolieren. Zum Zeitpunkt des Eisprungs wird dann die Spermaaufbereitung vorsichtig in die Gebärmutter eingebracht, was die Chancen einer Befruchtung erhöht.

Insemination

Erklärfilm

Hier folgt in Kürze ein Video, in dem wir uns Ihnen die Behandlungsmethode erklären möchten. Neugierig? Dann schauen Sie zeitnah wieder vorbei.

Insemination

Die 10 wichtigsten Fragen

BestFertility beantwortet Ihnen die am häufigsten gestellten Fragen rund um das Thema.

Was sind die Voraussetzungen für eine Insemination?

Eine gute Eierstockreserve der Frau und durchgängige Eileiter sind erforderlich. Zudem sollte der Mann eine ausreichende Spermienqualität aufweisen

Wie hoch sind die Erfolgschancen der Insemination?

Die Erfolgsrate variiert je nach individuellen Faktoren, liegt aber im Durchschnitt bei etwa 10-20% pro Zyklus.

Ist die Insemination schmerzhaft?

Die Prozedur ist in der Regel schmerzfrei und ähnelt einem gynäkologischen Abstrich.

Wie lange dauert eine Insemination?

Der eigentliche Vorgang dauert nur wenige Minuten, jedoch muss der Zyklus zuvor genau überwacht werden.

Benötigt man spezielle Vorbereitungen vor der Insemination?

Hormonelle Stimulation kann erforderlich sein, um die Eireifung zu unterstützen.

Wie oft kann eine Insemination wiederholt werden?

In der Regel werden 2-3 Versuche empfohlen, bevor andere Methoden in Betracht gezogen werden.

Welche Risiken sind mit der Insemination verbunden?

Geringe Risiken wie leichte Blutungen oder Infektionen sind möglich, jedoch selten.

Kann man den Zeitpunkt der Insemination wählen?

Die Insemination wird zum Zeitpunkt des Eisprungs durchgeführt, der durch Hormone oder natürlichen Zyklus bestimmt wird.

Ist eine Insemination auch ohne hormonelle Stimulation möglich?

Ja, dies ist bei einem natürlichen Zyklus ohne hormonelle Unterstützung möglich.

Welche Kosten sind mit einer Insemination verbunden?

Die Kosten variieren je nach Behandlungsumfang und sind individuell zu klären. In der Regel müssen Paare oder Single-Frauen mit ca. X € rechnen.

„Bei der intrauterinen Insemination unterstützen wir die Natur, indem wir sorgfältig aufbereiteten Samen direkt in die Gebärmutter einführen. Dieser einfühlsame Eingriff erhöht bei bestimmten Fruchtbarkeitsstörungen sanft die Chancen auf eine erfolgreiche Schwangerschaft.“

Dr. med. Friedrich Gagsteiger
Vereinbaren Sie jetzt Ihre

kostenlose Online-Beratung

In einem Videogespräch mit Dr. med. Friedrich Gagsteiger lernen Sie BestFertility kennen
und bekommen Antworten auf all Ihre Fragen.
Wir freuen uns auf Sie!